Über uns

1978 begann Detlef Köhler seine Lehre zum Automechaniker bei der Firma Kehl Tuning in Simmertal. Ein schwerer Unfall im Jahr 1980 mit langer Reha-Phase verhinderte vorerst den geplanten Abschluss der Lehre. Als Beschäftigungstherapie während der Gesundung nimmt sich Detlef Köhler 1981–83 einem Opel GT an. Der Wagen wird in mühevoller Kleinarbeit restauriert und der erste Spoiler aus den Händen Köhlers erblickt das Licht der Welt. Nach der Gesundung tritt der Enthusiast seine Lehre wieder an, die aufgrund herausragender Leistungen mit dem Bestehen eines vorgezogenen Gesellenbriefes im Jahr 1983 endet.

Im November 1985 wird die DSK-Fahrzeug-Umbau GmbH gegründet. Der damalige Handelsregistereintrag (HR B 2253) hat bis heute Bestand. In den ehemaligen Räumlichkeiten der Firma Kehl Tuning werden alsbald KFZ-Reparaturen und Service-Arbeiten ausgeführt. Doch damit nicht genug. Das junge Unternehmen beschäftigt sich mit dem Optik- und Motor-Tuning diverser Opel Modelle, wie etwa dem GT oder dem Manta. Darüber hinaus weckt der Renault Alpine A-310 das Interesse des hochmotivierten Teams. Binnen kürzester Zeit hat man neben einem durchdachten Technikpaket auch ein TÜV-geprüftes Spoilerprogramm für den quirligen Franzosen entwickelt und erfolgreich vertrieben.

1988 beschäftigte sich die DSK-Fahrzeug-Umbau GmbH unter anderem intensiv mit der Entwicklung von Tuningteilen für den von Renault produzierten Nachfolger des Alpine A-310, der auf den Namen Alpine V6 GT/Turbo, bzw. A610 hört. Neben einem selbst entwickelten und TÜV-geprüften Body-Kit bietet ,,DSK” Alpine Kunden ein Breitreifen-Kit, Fahrwerkstuning und nicht zuletzt ein intensives Motortuning an.

Parallel hierzu entstehen in Kirn Allweiden die neuen Räumlichkeiten des Unternehmens. Im 1989 fertiggestellten neuen Firmensitz findet sich unter anderem ein Leistungsprüfstand mit Abgas- Analysesystem und viel Platz für neue Projekte, wie etwa die professionelle Restauration von exotischen Oldtimern. Ganz nebenbei schließt Detlef Köhler, der bislang einen Meister angestellt hatte, den eigenen Meisterbrief ab. Darüber hinaus hat man den Vertrieb von FIAT Kraftfahrzeugen übernommen. Die Vertretung der italienischen Marke läuft bis in das Jahr 1994. Währenddessen und danach spezialisiert sich das Unternehmen immer mehr auf Auftragsarbeiten verschiedenster Tuning-Firmen, die sich sowohl für die optischen als auch  für die technischen Produkte der Kirner interessieren.

2004 beschließt Detlef Köhler erneut einen Umzug zu wagen. Das Projekt „Minicamper“ steht an und dafür braucht es Platz. Die passenden Räumlichkeiten finden sich in einer großzügig bemessenen Industriehalle in Kellenbach. Neben den immer noch stattfindenden Service-, Reparatur- und Karosseriebauarbeiten und der Betreuung von historischen und exotischen Automobilen, entsteht unter den Händen des engagierten Teams der „Minicamper“. Das revolutionäre Fahrzeug, auf Basis des Citroen Berlingo/ bzw. des baugleichen Peugeot Partner, verbindet die Vorteile eines klassischen PKWs mit denen eines Wohnmobils. Die Fachwelt ist begeistert.

2015 ist das Unternehmen seit über 30 Jahren in der Branche tätig. Die Begeisterung für Technik und Aufsehen erregende Automobile ist noch immer ungebrochen. Neben dem Tagesgeschäft mit modernen Kraftfahrzeugen werden nach wie vor historische und exotische Autos betreut. Um für diese Autos mehr Platz zu schaffen wurde auf dem Firmengelände außerdem eine zusätzliche Halle mit Stellplätzen gebaut.